Über uns

Mit einem ersten Projekt nahmen wir 2009 an dem Wettbewerb "Sei ein Futurist" teil und wurden von diesem finanziell unterstützt.

 

In den folgenden Jahren entstand das Projekt "Schaffen Schützen Sparen", das einen Schwerpunkt auf den Schutz von Wildbienen und weiteren bedrohten Nützlingen legt.

 

Mit diesem  haben wir erfolgreich an weiteren Wettbewerben teilgenommen.

 

 

 

 

 

Das Team:      Zarah           &               Nele

 

 

 

 Unser aktuelles Projekt: „Schaffen Schützen Sparen“:

 

 

Warum Wildbiene & Co?

 

Wir wollen, dass die Natur in unserer Umgebung erhalten bleibt!

Wir setzen uns dafür insbesondere mit dem Thema „bedrohte Bestäuber“ auseinander, da diese eine sehr große Rolle für die Natur spielen- ohne sie gäbe es keine Blüten, Früchte und Pflanzen. Dies wiederum bedeutet, dass der Mensch unmittelbar betroffen ist!

 

 

Hier ist der Verlauf des Projektes dokumentiert:

 

 

2010

 

… sammelten wir zunächst viele Informationen über Wildbienen & Co. aus Büchern, dem Internet und durch Gespräche. Schnell kamen wir auf die Idee, den bedrohten Arten durch Insekten-/Bienenhotels zu helfen.

 

Mit diesem Plan bewarben wir uns bei verschiedenen Wettbewerben und erstellten Listen, auf denen man sich für ein Insekten-/Bienenhotel eintragen konnte und legten diese in Läden unserer Umgebung aus.

 

Zudem entstanden diese Webseite zum Projekt und Flyer.

 

 

2011

 

Zu unserer großen Freude wurden wir von drei Wettbewerben unterstützt.

 

Wir stellten im Rahmen eines Wettbewerbes unser Projekt in einem dm-Markt vor. Dies bot uns die Möglichkeit, viele Menschen auf das Thema Umweltschutz und auf unsere Projektpläne aufmerksam zu machen.

 

Wir erstellten einen Plan für eine Nisthilfe, fuhren in den Baumarkt, sammelten Füllmaterial und begannen mit dem Bau der Insekten-/ Bienenhotels. Nach vielem Schrauben, Bohren, Hämmern, Schneiden, Sägen und Füllen waren die ersten Exemplare fertig.  

 

Auf den Listen hatten sich inzwischen 40(!) Interessenten eingetragen. Bald konnten einige ihr kostenloses Hotel abholen, in ihrem Garten aufstellen und somit ohne großen Aufwand etwas zum Natur- und Artenschutz beitragen. 

 

Es erschienen einige Artikel über uns in der Zeitung und es wurde sogar ein Beitrag über unser Projekt in der WDR-Lokalzeit ausgestrahlt! 

 

Bei unseren Aktivitäten ist und war uns besonders wichtig, dass wir auch andere Menschen erreichen und aufmerksam machen können. Um dies noch besser umzusetzen, begannen wir Videos zu drehen und auf unseren Projekt-YouTube-Kanal und die Website zu stellen.

 

So entstand z.B. eine Videoanleitung für den Korpus und das Dach eines Insektenhotels. 

 

Des Weiteren hielten wir auf der Veranstaltung "Mehr Natur für Alfter" einen Vortrag über Wildbienen, andere Nützlinge, Nisthilfen und unser Projekt

 

Am Ende des Jahres hatten wir selbstständig 60 Nisthilfen erbaut.

 

 

 

 

 2012

 

Das Jahr 2012 begannen wir mit einer kleinen Wandmalaktion, in der wir eine alte Tapete mit Stiften bemalten. Die zeitaufwendige Arbeit haben wir in einem Video (s. rechts) in starker Beschleunigung festgehalten.

 

Bei zwei Wettbewerben waren wir erneut erfolgreich und durften uns über Urkunden und Preisgeld freuen.

 

Im Frühjahr besorgten wir mit dem neuen Preisgeld wieder Material für zehn weitere Hotels zu und begannen mit dem Bau. Zudem arbeiteten wir von dort an mit einem besseren Videobearbeitungsprogramm.

 

Von vielen Bienen-/Insektenhotelbesitzern von dem letzten Jahr bekamen wir die Rückmeldung, dass die Nisthilfen von den Nützlingen als solche angenommen wurden.

 

Ein absolutes „Highlight“ in diesem Jahr war der Besuch der Woche der Umwelt, die am 05. und 06. Juni im Park von Schloss Bellevue in Berlin stattfand. Sie bot uns die Möglichkeit viele andere Initiativen für die Umwelt kennenzulernen und ein Foto mit dem Bundesumweltminister Peter Altmaier zu machen.

 

Ende September nahm eine von uns am dritten Follow-Up Workshop des Projekts „Jugend|Zukunft|Vielfalt“ teil, der unter dem Thema "Projektentwicklung" stand. Dabei wurden Informationen zur biologischen Vielfalt vermittelt und gemeinsam mit den anderen Teilnehmern über Ideen, Projekte und Maßnahmen zum Umwelt- und Naturschutz  gesprochen.

 

An dieser Stelle vielen Dank an die Veranstalter, Mitwirkenden und Betreuer dieses Seminars: das ZUK, das Jugendumweltnetzwerk JANUN e.V.und das Bundesamt für Naturschutz.   


 

 

2013

 

Das Jahr 2013 begann für uns mit der Ernennung zum beispielhaften Projekt im Rahmen der UN-Dekade Biologische Vielfalt, über die wir uns sehr freuten. Sie wurde dezentral direkt vor Ort vom Alfterer Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher übernommen.  Seit dem 17. Januar tragen wir offiziell für zwei Jahre den Titel "Ausgezeichnetes UN-Dekade Projekt Biologische Vielfalt".

 

Harry Messerschmidt begann für uns kostenlos die Cartoonreihe „Sumsi die Wildbiene“ zu zeichnen, die sich auf niedliche Weise mit den Nützlingen beschäftigt. Im Laufe des Jahres entstanden 6 Zeichnungen.

 

Im April sprachen wir vor unserer Schule über unser Projekt und die Bedeutung von Bestäubern bei der Veranstaltung „MINT meets Music“.

 

Kurz darauf nahm das Deutsche Honig Serviceportal jeweils ein Zitat von uns auf und stellte „Schaffen Schützen Sparen“ auf seiner Seite vor.

 

Im Mai konnten wir endlich unser erstes Video mit Tipps zum Umweltschützen und Energiesparen fertigstellen und veröffentlichen.

 

In diesem Jahr beschäftigten wir uns auch mit Wildblumen, da diese für das Nahrungsangebot von Wildbiene& Co. eine große Rolle spielen und säten einige von ihnen aus.

 

Im Juli nahmen wir an einem „Kampagnenworkshop für engagierte Jugendliche“ teil, bei dem wir beispielsweise etwas über Botschaftsentwicklung lernen konnten. Im Rahmen des von uns gewählten Themenbereichs „Hörfunk“ haben wir einen eigenen fiktiven Radiobeitrag über unser Projekt erstellt.

 

Ein neues Logo gestalteten wir im August. Im gleichen Monat blühten die gesäten Wildblumen und erfreuten sich einiger Besucher.

 

Darüber hinaus stellten wir eine Liste, die viele –für die heimische Wildpflanzenflora bedeutende- Wildblumen, Sträucher und weitere Gewächse aufzählt zum Download auf unserer Seite zur Verfügung.

 

Auch das zweite Video mit Tipps zum Umweltschützen und Energiesparen wurde von uns hochgeladen.

 

Die Jugendzeitschrift „Yaez“ führte ein kurzes Interview mit uns durch, das in der Novemberaufgabe der Jugendzeitschrift veröffentlicht wurde.

Im Dezember ließen wir das Projektjahr in einem Video Revue passieren.

 

 

2014



Im Jahr 2014 gerieten die Wildblumen und somit eine wichtige Nahrungsquelle der Nützlinge in den Fokus unserer Projektarbeit. Wir legten mehrere Wildblumenbeete an.


Es entstanden vier weitere Comics der Reihe „Sumsi die Wildbiene“ von Harry Messerschmidt.

Zarah begleitete den Jugendkongress Biodiversität des BMUB, BfN und der DBU als Mitglied des Jugendorganisationsteams sowie als Teilnehmerin. Sie begann auf dem Blog der UN-Dekade für Biologische Vielfalt zu schreiben und wurde im September Jugendbotschafterin.

.

 

Bienenhotel
Bienenhotel

 

 

.

.

.

.

.

.

 

 

.

.

 

Januar 2011- Vorstellung Projekt
Januar 2011- Vorstellung Projekt

.

 

______ Hotelbau
______ Hotelbau

.

Dreharbeit WDR-Lokalzeit
Dreharbeit WDR-Lokalzeit

.

.

(noch) unbefüllte Hotels
(noch) unbefüllte Hotels

.

.

.

.

.

.

.

.


.

.

.



.

.

.

.

.


.

Verleihung Klimaschutzpreis
Verleihung Klimaschutzpreis

.

 





 

Woche der Umwelt
Woche der Umwelt

.

 

 

Workshopteilnehmer
Workshopteilnehmer


.

 

 

 



 

 

 

Auszeichnung UN-Dekade
Auszeichnung UN-Dekade

.


.

Teil 3 der Sumsi-Reihe
Teil 3 der Sumsi-Reihe
Vortrag bei MINT meets Music
Vortrag bei MINT meets Music

 

 

 

Dreharbeiten
Dreharbeiten

 

 




 

Workshoparbeit am Radiobeitrag
Workshoparbeit am Radiobeitrag

 

 

Wildblumenwiese
Wildblumenwiese

.





.

Ausschnitt Yaez-Artikel
Ausschnitt Yaez-Artikel